Pewatron auf der SPS/IPC/DRIVES 2011: 4A.450 Beschleunigungssensoren von ±1 g bis ±200 g für Neigungs- Vibrations- und Inertial-Anwendungen

Redakteur: Jan Vollmuth

Die MS9000-Beschleunigungssensor-Serie von Pewatron wurde um einen Sensor mit Bandbreite ±1 g erweitert. Die Bereiche ±1 g und ±2 g eignen sich besonders gut für Neigungsmessung bis ±60°, respektive ±90°.

Anbieter zum Thema

(Bild: Pewatron)
(Bild: Pewatron)

Die MS9000-Serie von Pewatron wurde um einen Sensor mit Bandbreite ±1 g erweitert. Die Bereiche ±1 g und ±2 g eignen sich besonders gut für Neigungsmessung bis ±60°, respektive ±90°. Die Beschleunigungssensoren bestechen durch: sehr tiefe temperaturbedingte Hysterese, hohe Nullpunkt-Stabilität (bias < 0.05 %), grösste Zuverlässigkeit, bis 6000 g Schockresistenz, einen hohen Temperaturbereich von -55 °C…+125 °C sowie MIL-STD-833-G-Zertifizierung und ein kleines LCC20-Keramikgehäuse

Die MS9000-Serie eignet sich besonders für zivile und militärische Anwendungen im Bereich der Inertial Navigation der Luft- und Raumfahrt, der Bahntechnik und der Plattformstabilisierung. Die Beschleunigungssensoren von Colibrys eignen sich vorzüglich für AHRS (Attitude and Heading Reference System)-Applikationen.

Die MS9000 Serie hat eine Bandbreite bis 200 Hz. Wo eine höhere Bandbreite gefordert ist – wie zum Beispiel in der Vibrationsmessung, bei Crashtests oder vorbeugender Instandhaltung – bietet sich die Serie VS9000 bis 3 kHz an. (jv)

SPS/IPC/DRIVES 2011: 4A.450

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:29912350)