Suchen

Simulation Benutzerfreundliche Simulationssoftware reduziert Bearbeitungszeiten

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Monika Zwettler

CD-adapcos neues Star-CCM+ v8.06 bietet ein verbessertes Benutzererlebnis, umfangreichere Simulationen und kürzere Bearbeitungszeiten.

Firmen zum Thema

Verbessertes Benutzererlebnis, umfangreichere Simulationen und kürzere Bearbeitungszeiten fokussiert die aktuelle Version der Simulationssoftware Star-CMM+ von CD-Adapco.
Verbessertes Benutzererlebnis, umfangreichere Simulationen und kürzere Bearbeitungszeiten fokussiert die aktuelle Version der Simulationssoftware Star-CMM+ von CD-Adapco.
(Bild: CD-Adapco)

CD-adapco, CAE-Anbieter mit CFD-Schwerpunkt, hat eine neue Version seiner Simulationssoftware Star-CCM veröffentlicht. V8.06 ist bereits die dritte in diesem Jahr veröffentlichte Version; insgesamt sollen die neuen Versionen das Benutzererlebnis grundsätzlich verbessern, die Einsatzmöglichkeiten ausdehnen und die Bearbeitungszeiten beschleunigen.

Verbessertes Benutzererlebnis

„Die Durchgängigkeit von Prozessen in Großunternehmen und geografisch verstreuten Teams zu wahren, stellt Simulationstechniker vor große Herausforderungen", erklärt Senior VP der Produktentwicklung Jean-Claude Ercolanelli. „Um diesem Problem Rechnung zu tragen, bieten wir mit dem Simulationsassistenten nun eine interaktive Benutzeroberfläche, mit deren Hilfe Anwender bewährte Verfahrensweisen reproduzieren und auf ganze Unternehmen übertragen können.“

Der Simulationsassistent ist auch hervorragend dazu geeignet, unerfahrenere Ingenieure mit dem Simulationsprozess vertraut zu machen, sodass sie schrittweise durch alle nötigen Arbeitsschritte geführt werden, die zum Erhalt aussagekräftiger Ergebnisse erforderlich sind.

Größere Einsatzmöglichkeiten

„Mehrphasenströmungen gelten als schwierig zu simulieren, weil Modelle häufig auf wenige Anwendungen beschränkt sind“, so Ercolanelli. „Mit Star-CCM+ zielen wir unter anderem darauf ab, Mehrphasenströmungen für Anwender zugänglicher zu machen, bestehende Lücken zu schließen und Ihnen die Möglichkeit zu bieten, ein noch umfangreicheres industrielles Anwendungsspektrum abzudecken.“

Bei Star-CCM+ v8.06 können erstmals Mehrphasenströmungen mit Overset eingesetzt werden, wodurch sich die Möglichkeit ergibt, Phänomene wie beispielsweise Vereisung auf Flugzeugtragflächen oder Spritzlackierung zu simulieren. Zudem können DEM-Partikel (Discrete Element Method) ab sofort mit einem aktiven Skalar versehen werden, der beispielsweise für die Berechnung der Beschichtungsdicke von Tabletten oder des Feuchtigkeitsgehalts bei der Spänetrocknung eingesetzt werden kann.

Kürzere Bearbeitungszeiten

„Den Teil eines Problems simulieren zu können, reicht nicht aus“, so Ercolanelli. „Wir möchten unseren Anwendern die Möglichkeit bieten, Systeme in ihrer gesamten Komplexität zu simulieren, indem wir die Berechnungsbedingungen verbessern. So können Anwender Phänomene in industrieller Größenordnung und in einem akzeptablen Zeitrahmen simulieren.“

DEM-Anwender sollen mit Star-CCM+ v8.06 deutliche Leistungsverbesserungen feststellen, da Simulationen im Vergleich zu vorherigen Versionen nun 30 % weniger Zeit beanspruchen. Die Einführung eines Paralleltrimmers wird die Erstellung von größeren Netzen beschleunigen, wodurch sich die Produktivität grundsätzlich erhöht. (mz)

(ID:42412435)