Suchen

Robotik Auch nach stundenlanger Arbeit noch ein Lächeln auf dem Display

| Redakteur: Jan Vollmuth

Packt unermüdlich in der Qualitätssicherung an: Der Workerbot der zweiten Generation des Robotik- und Bildverarbeitungsspezialisten PI4 Robotics aus Berlin kontrolliert und verpackt bei der PAS Deutschland im brandenburgischen Neuruppin Displaygläser und ermöglicht damit eine kostengünstige Produktion.

Firmen zum Thema

Bereits seit zwei Jahren unermüdlich bei PAS Deutschland im Einsatz: der Workbot von PI4.
Bereits seit zwei Jahren unermüdlich bei PAS Deutschland im Einsatz: der Workbot von PI4.
(Bild: PI4 Robotics)

Der Workerbot kann aufgrund seiner Geschwindigkeit gleichzeitig die Produkte von zwei asynchronen arbeitenden Kunststoffspritzmaschinen prüfen und in Trays verpacken, gleich nach dem diese aus den Spritzmaschinen auf das Band gelegt wurden. Die 100-Prozent-Kontrolle ermöglicht fehlerfreie Display-Gläser höchster Güte für den weltweiten Waschmaschinenmarkt. Damit der Roboter mehrere Stunden ohne Eingriff eines Bedieners arbeiten kann, wurden Puffer am Arbeitsplatz eingerichtet, aus denen der Workerbot bei Bedarf selbstständig neue Trays entnimmt.

„Durch den Einsatz des Workerbot unterstreichen wir hier in Neuruppin unsere Technologieführerschaft, kontrollieren präzise ausgezeichnete Produktqualität und sichern durch günstige Produktionskosten den Standort Neuruppin“, sagt Martin Fuchs, Werksleiter bei PAS Deutschland. „Wir haben uns für den Workerbot entschieden, weil durch die humanoide Bauform minimaler Änderungsaufwand an der bestehenden Produktionsanlage erforderlich gewesen ist und der Roboter in Zukunft bei Produktänderungen auch für andere Aufgaben flexibel sowie universell eingesetzt werden kann. Das sichert unsere Investition nachhaltig“, erläutert Martin Fuchs. (jv)

(ID:43552900)