Suchen

Internet of Things Arbeitshydraulik setzt „Internet der Dinge“ in Bewegung

| Redakteur: M.A. Bernhard Richter

Eine neue elektronifizierte Arbeitshydraulik von Bosch-Rexroth übersetzt IT-Anweisungen in konkrete Bewegungsabläufe für individuell angepasste Lagervorgänge.

Firmen zum Thema

Vernetzbare Arbeitshy- draulik steuert die individuell angepassten Bewegungsabläufe in der gesamten Logistik.
Vernetzbare Arbeitshy- draulik steuert die individuell angepassten Bewegungsabläufe in der gesamten Logistik.
(Bild: Bosch-Rexroth)

Das Internet of Things (IoT) gewinnt in der Logistik aktuell enorm an Bedeutung und die Verbindung virtueller Cloud-basierter Geschäftsvorfälle mit konkreten Logistiktätigkeiten schreitet extrem schnell voran. Den dazu notwendigen Durchgriff von IT-Systemen bis auf die Steuerung der Arbeitshydraulik treibt Bosch Rexroth jetzt mit dem neuen Ventilblock EDG voran. Über entsprechende Steuergeräte im Fahrzeug und Gateways zu übergeordneten Systemen stellt sich die Arbeitshydraulik ohne menschliche Eingriffe auf verschiedene Situationen und Anforderungen der Förderlogistik ein.

Empfindliche Güter transportieren

Gerade in Logistiklagern mit unterschiedlichsten Gütern müssen die Bediener von Flurförderfahrzeugen eine Vielzahl von Vorgaben beachten, um auch empfindliche Güter mit der gebotenen Vorsicht zu transportieren. Mit wachsender Lagergröße und Warenvarianz können Fahrer hier schnell überfordert werden und es kann zu Beschädigungen kommen. IoT-Ansätze gewährleisten die schonende Ein- und Auslagerung der Produkte und bieten die Möglichkeit einer vollständigen Dokumentation. Dazu greifen sie direkt auf die Arbeitshydraulik und zusätzliche Sensorik des Gabelstaplers zu.

Genau das ermöglicht Bosch Rexroth mit elektronifizierten Hydrauliklösungen wie dem neuen elektrohydraulischen Ventilblock EDG mit einer Load-Sensing-Druckbegrenzung. IT-Systeme erkennen über Sensoren das aktuelle Fördergut mit seinen jeweiligen Vorgaben für die Handhabung. Diese Vorgaben senden sie über Gateways an das elektronische Rexroth-Steuergerät der BODAS-Familie, das diese Vorgaben in Sollwerte für den EDG-Ventilblock übersetzt. Damit hat die IT direkten Einfluss auf eingesetzte Kräfte, Beschleunigungen und andere Parameter der Arbeitshydraulik und entlastet über diese Assistenzfunktion den Fahrer.

Strömungsverlauf optimiert

Der elektrohydraulische Rexroth-Ventilblock EDG ist in modularer Scheibenbauweise ausgeführt und richtet sich in der Basisvariante an das Marktsegment der 1-t- bis 3,5-t-Gabelstapler. Der optimierte Strömungsverlauf in den Gussbauteilen verbessert den Wirkungsgrad. Das lastdruckunabhängige Load Sensing (LS) steht für alle Sektionen der Blöcke zur Verfügung. Die Druckwaage sowie die Sekundärventile sind im Scheibengehäuse integriert. Durch den Austausch des Eingangselements kann die Durchflussmenge bis 120 l/min gesteigert werden. Damit ist der Ventilblock auch für Gabelstapler mit mehr als 3,5 t einsetzbar.

Wirtschaftlich und energieeffizient

Antriebs- und Steuerungstechnik von Bosch Rexroth will Maschinen und Anlagen jeder Größenordnung bewegen. Das Unternehmen bündelt die Anwendungserfahrungen in den Segmenten Mobile Anwendungen, Anlagenbau und Engineering sowie Fabrikautomation für die Entwicklung neuer Komponenten, Systemlösungen und Dienstleistungen. (br)

Hannover Messe: Halle 17, Stand A40

(ID:45184462)