Suchen

Kunststoff

Antistatische Kunststoff-Compounds für Inhalationsgeräte

| Redakteur: Dorothee Quitter

Statische Elektrizität stellt beim effektiven Gebrauch von Inhalationsgeräten eine bedeutende Herausforderung dar. Winzige Partikel von Arzneimitteln verursachen eine elektrostatische

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Statische Elektrizität stellt beim effektiven Gebrauch von Inhalationsgeräten eine bedeutende Herausforderung dar. Winzige Partikel von Arzneimitteln verursachen eine elektrostatische Aufladung und bleiben dadurch am Gerät haften, anstatt dem Patienten verabreicht zu werden. Die LNP Stat-Loy-Compounds von SABIC Innovative Plastics bieten jedoch inhärente und permanente antistatische Eigenschaften. Damit kann dem Patienten bei jedem Gebrauch ein Aerosol oder Pulver in voller Dosis verabreicht werden, wodurch die Sicherheit erhöht wird und bessere Ergebnisse erzielt werden können. Die bisher an Inhalationsgeräten verwendeten Beschichtungen zur Vermeidung statischer Aufladungen sind nicht mehr erforderlich. Durch die inhärenten antistatischen Eigenschaften von Stat-Loy-Verbundstoffen lassen sich solche kostspieligen Weiterverarbeitungsschritte vermeiden. Die neuen LNP Stat-Loy-Compounds sind in drei transparenten Kunststoffsystemen erhältlich: Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS); Polymethylmethacrylat (PMMA)/acrylic; und Xylex*, einer Polycarbonat (PC)-/Polyester-Alloy. Die hochgradige Transparenz dieser Compounds gewährleisten eine hervorragende Sichtbarkeit des im Gerät befindlichen Inhalts und bieten gleichzeitig auch eine ansprechende Ästhetik. Zur Änderung des Erscheinungsbilds und zur Identifizierung von Arzneimitteln können diese Werkstoffe auch problemlos eingefärbt werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 336472)