Dachantenne Antenne lässt sich baureihenübergreifend einsetzen

Redakteur: Ute Drescher

Anpassbarkeit an das Fahrzeug und höhere Funktionalität bei kompaktem Design – das ist das Antennenkonzept der Hirschmann Car Communication, mit dem ein großer französische Automobilkonzern

Anbieter zum Thema

Anpassbarkeit an das Fahrzeug und höhere Funktionalität bei kompaktem Design – das ist das Antennenkonzept der Hirschmann Car Communication, mit dem ein großer französische Automobilkonzern den Großteil seiner neuen Fahrzeuge ausstatten wird.

Ein Arretierungsclip sorgt für einfache, standardisierte Montage in der Produktionslinie. Das spezielle Design der umspritzten Grundplatte ermöglicht die baureihenübergreifende Verwendung der Antenne. Diese kann dadurch sicher auf unterschiedliche Fahrzeuge aufgebracht werden. Verschiedene, individuell an die gewünschte Funktionalität der Antenne angepasste Grundplattenvarianten schaffen dabei die Voraussetzung für optimalen Kraftfluss.

Durch technische Weiterentwicklung ist es außerdem gelungen, Funktionen platzsparender zu integrieren und so ein kompakteres Design zu realisieren. Ein Beispiel dafür: die verbesserte Auswertungssoftware der Empfängerchip-Sätze, die den Einbau eines nur 18 Millimeter großen GPS-Patches ermöglicht (bisher 25 Millimeter). Die aktuelle Version der Antenne, die in zwei Stablängen erhältlich ist, bietet bis zu vier Frequenzbereiche, davon zwei für AM und jeweils einen für FM und GPS. Ab 2010 kommen mit digitalem Radioempfang zwei weitere Frequenzen hinzu.

(ID:306429)