PAM-Software Alles im Blick mit strukturiertem Plant Asset Management

Redakteur: Jan Vollmuth

Die Rothaus Brauerei setzt auf anlagennahe Softwarelösungen und individuellen Support von Endress+Hauser. Das integrierte Zustandsüberwachungsmodul nützt der Instandhaltung.

Firmen zum Thema

Die PAM-Software FieldCare sowie ein individuelles Supportpaket unterstützen den Bierbrauer in seinem Prozess.
Die PAM-Software FieldCare sowie ein individuelles Supportpaket unterstützen den Bierbrauer in seinem Prozess.
(Bild: Endress+ Hauser)

Wasser, Malz, Hopfen und Hefe – mehr braucht es nicht für ein gutes Bierchen. Doch bis das beliebte „Tannenzäpfle“ Pils das Gelände der badischen Rothaus Brauerei verlässt, ist es ein komplexer Weg. In den verschiedensten Prozessbereichen, vom Sudhaus bis zur Abfüllung, sind Hunderte Messgeräte zur Prozessüberwachung und -steuerung verbaut.

Die Badische Staatsbrauerei Rothaus aus Grafenhausen im Hochschwarzwald ist eine der modernsten und erfolgreichsten Brauereien Deutschlands. Als eine von ganz wenigen Brauereien betreibt Rothaus eine eigene vollbiologische Kläranlage. Das Abwasser wird von 99,9% der Fremdstoffe getrennt und erreicht Badewasserqualität. Das Umweltmanagementsystem der Brauerei ist zertifiziert gemäß DIN EN ISO 14001.

Kostengünstigere Anlagenplanung

Durch die Implementierung eines strukturierten Plant Asset Managements (PAM), erfolgen bei Rothaus zielgerechte Maßnahmen zur Reduzierung der Kosten bei der Anlagenplanung, Lagerhaltung sowie Dokumentation und Wartung. Die PAM-Software FieldCare von Endress+Hauser, die durch Updates laufend auf dem jeweils neuesten Stand gehalten wird, sowie ein individuell zusammengestelltes Supportpaket unterstützen den Bierbrauer in diesem Prozess.

Rothaus nutzt die Software vornehmlich zur einfachen Konfiguration der Parameter nach einem Gerätetausch oder zur Neukonfiguration bei Anlagenerweiterungen und Umbauten. Zusätzlichen Mehrwert für die Instandhaltung bringt das integrierte Zustandsüberwachungsmodul. Es liest Informationen von selektierten Geräten aus und alarmiert die Benutzer über mögliche Ausfälle. In der Praxis erfolgt die Meldung einer Gerätestörung im Prozessleitsystem. Die Bedienung ist innerhalb der Brauerei über mehrere dezentrale Operator-Stationen möglich.

Die Fehlermeldung eines Gerätes übergibt der Anlagenbediener an einen Servicetechniker. Per direktem Gerätezugriff in FieldCare können dann zusätzliche hilfreiche Diagnosemeldungen abgerufen werden. Diese Informationen unterstützen den Techniker bei notwendigen Instandhaltungsmaßnahmen.

Die Brauerei profitiert zusätzlich durch ein maßgeschneidertes Software Supportpaket. Regelmäßige Updates umfassen neben Softwareverbesserungen, Beschreibungen neuer Features und aktualisierten Rahmenapplikationen auch jeweils die neuesten Gerätetreiber für die PAM-Software. So ist eine schnelle Inbetriebnahme von intelligenten Feldgeräten möglich.

Updates für aktuelle Software

Zudem wird ein reibungsloser Ablauf bei der Optimierung von Betrieb und Wartung gewährleistet. Das Supportpaket ermöglicht bei Fragen zur Installation und Bedienung der Software den Zugriff auf die Experten von Endress+ Hauser – mit garantierter Supportverfügbarkeit und definierter Antwortzeit.

„Unsere Wartungsmannschaft schätzt die Unterstützung durch das Servicepaket zu FieldCare sehr. Die Verfügbarkeit der jeweils aktuellsten Gerätetreiber sowie der direkte Draht zu den Supportexperten von Endress+Hauser bringt uns einen echten Mehrwert für unsere intelligenten HART- und PROFIBUS-Geräte“, sagt Adriano Pederiva, Automatisierungstechniker bei der Rothaus Brauerei. (jv)

SPS IPC Drives 2013: Halle 4A, Stand 135

(ID:42402324)