Suchen

Newcomer Wettbewerb Aller guten Dinge sind drei: Engineering Newcomer startet wieder

| Redakteur: Katharina Juschkat

Zum dritten Mal suchen Norelem und Cadenas die besten Projekte im Bereich Engineering und Entwicklung unter Nachwuchstüftlern. Bis Ende Juli können Studenten, Schüler und Berufseinsteiger die Jury mit ihren Projekten überzeugen.

Firmen zum Thema

Um bei der Engineering Newcomer Challenge mitzumachen, können Schüler und Studenten ihre aktuelle Projekt- oder Abschlussarbeit im Bereich Engineering und Entwicklung einreichen.
Um bei der Engineering Newcomer Challenge mitzumachen, können Schüler und Studenten ihre aktuelle Projekt- oder Abschlussarbeit im Bereich Engineering und Entwicklung einreichen.
(Bild: Cadenas)

Auch die dritte Engineering Newcomer Challenge wird von der Norelem Normelemente KG, einem Fachmagazin über Konstruktions- und Automatisierungstechnik und der Cadenas GmbH ausgerufen sowie vom Bundesarbeitskreis Fachschule für Technik unterstützt. Die Teilnehmerzahlen steigen jährlich und sogar ins Fernsehen hat es der letzte Engineering Newcomer Wettbewerb geschafft: Auf Servus TV wurden die Gewinner 2015 in einem Bericht vorgestellt und interviewt.

Interessant, originell, praktisch und nützlich

Jurymitglied Matthias Grywatsch von der Fachschule für Technik Mühlhausen erklärte in seinem Vortrag über das Potential der Challenge beim diesjährigen Industry-Forum, was mit dem Wettbewerb bezweckt wird. Für Studenten, Schüler und Berufseinsteiger der Ingenieurswissenschaften soll der Engineering Newcomer interessant sein, da sie zeigen können, was sie gelernt haben. Der Wettbewerb soll die Kreativität fördern und gleichzeitig Karrieresprungbrett und Kontaktbörse für Berufseinsteiger sein. Zudem wird eine Sensibilisierung von Normteilen und Normalien als Alternative zur Eigenherstellung hergestellt.

Für die Teilnahme genügt eine im Studium oder der Ausbildung erstellte Projekt- oder Abschlussarbeit im Bereich Engineering und Entwicklung. Die Arbeiten werden von einer Expertenjury unter anderem nach folgenden Gesichtspunkten bewertet: Wie interessant und originell ist die Konstruktion? Wie hoch ist ihr Gebrauchswert bzw. technologischer Nutzen? Ist die gewünschte Funktion in der Konstruktionslösung realisiert und wie erfolgt die praktische Umsetzung?

Besteckwickelmaschine gewinnt 2015

Vergangenes Jahr überraschte das jüngste Team mit seinen 15-jährigen Teilnehmern der HTBLA Salzburg und gewann mit einer Besteckeinwickelmaschine den ersten Platz.

Neben einer Veröffentlichung in einem Fachmagazin für Konstruktions- und Automatisierungstechnik stellt Norelem den Gewinnern kostenlos Komponenten zur Verfügung, um das Projekt umzusetzen. Zudem erhalten die Studenten und Schüler sowie ihre (Hoch-) Schulen Geldpreise – jeweils 2000 Euro für die Gewinner, 1000 Euro für den zweiten Platz und 500 Euro für den dritten Platz.

Eingereicht werden können die Projekte ab sofort unter dem Betreff „Engineering Newcomer 2016“ bis zum 31. Juli 2016 über die E-Mail Adresse EN2016@cadenas.de. (kj)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44057750)