Suchen

Kommunikation

ABB kauft Geschäftsfeld Kommunikationsnetze von Keymile

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

ABB hat das Geschäftsfelde Kommunikationsnetze für anwendungskritische Systeme der Keymile-Gruppe gekauft. Die Akquisition erweitert das ABB Ability-Angebot mit zuverlässiger Kommunikationstechnologie für Stromnetzanwendungen und eröffnet neue Märkte. Die Transaktion wird voraussichtlich im dritten Quartal 2017 abgeschlossen. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Firma zum Thema

Die Akquisition von Keymile erweitert das ABB Ability-Angebot mit zuverlässiger Kommunikationstechnologie für Stromnetzanwendungen und eröffnet neue Märkte.
Die Akquisition von Keymile erweitert das ABB Ability-Angebot mit zuverlässiger Kommunikationstechnologie für Stromnetzanwendungen und eröffnet neue Märkte.
( Bild: ABB )

In einer zunehmend automatisierten Welt sind zuverlässige Informationensysteme für die schnelle und präzise Entscheidungsfindung unerlässlich. Dies gilt vor allem für ausgedehnte Kommunikationsnetze. Der Betrieb von anwendungskritischen Systemen wie Stromnetzen erfordert Kommunikationsnetzwerke, die extrem leistungsfähig und belastbar sind und auf speziellen Technologien, Protokollen und Software beruhen. Das Kommunikationsportfolio von Keymile ist besonders auf die hohen Anforderungen von Netzbetreibern im Hinblick auf Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Cyber Security ausgerichtet. Dies macht Keymile zu einem führenden Anbieter von Kommunikationslösungen für diese kritischen Applikationen.

120 Keymile-Mitarbeiter werden Teil der ABB-Division Stromnetze

Zu den Kunden des betreffenden Geschäftsfelds von Keymile zählen Betreiber von Stromnetzen, Bahnunternehmen, Öl- und Gaspipelines sowie öffentliche Behörden. Die 120 Mitarbeitenden des übernommenen Geschäftsfelds werden Teil der Geschäftseinheit Netzautomatisierung der ABB-Division Stromnetze.

Bildergalerie

"Mit der wachsenden Zahl angeschlossener Geräte werden zuverlässige Telekommunikationssysteme immer wichtiger. Während die Digitalisierung nicht nur Chancen für betriebliche Effizienzsteigerungen und Anlagenoptimierung schafft, erhöht sie auch die Komplexität bei der Aufrechterhaltung wichtiger betrieblicher Vorgänge", sagte Rolf Unterberger, CEO von Keymile. "Wir freuen uns sehr, dass der Branchenführer ABB unser Geschäftsfeld Kommunikationsnetze für anwendungskritische Systeme übernimmt und so die Weiterentwicklung von zukunftsweisenden Produkten, Software und Service-Lösungen für den Netzbetrieb ermöglicht."

Keymile mit Sitz in Hannover beschäftigt 350 Mitarbeitende weltweit. Das Unternehmen wurde 2002 gegründet und entstand aus dem Zusammenschluss dreier Technologieunternehmen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz. Keymile ist ein führender Anbieter von Kommunikationslösungen für Applikationen mit hohen Zuverlässigkeitsanforderungen und von Breitband-Telekommunikationslösungen und kann auf Systeminstallationen in mehr als 100 Ländern verweisen.

ABB erweitert mit Übernahme seine Marktreichweite in der Industrie

"ABB ist ein global führender Anbieter von Kommunikationsnetzwerken für Versorgungsunternehmen. Der Kauf des Geschäftsfelds der Kommunikationsnetze für anwendungskritische Systeme von Keymile untermauert diese Position und erweitert unsere Marktreichweite in der Industrie sowie im Transport- und Infrastruktursektor", sagte Claudio Facchin, Leiter der Division Stromnetze von ABB. "Mit diesem Schritt unterstützen wir unsere Wachstumspläne und unseren Digitalisierungsvorstoss im Rahmen des ABB Ability-Angebots, da wir unsere Position als bevorzugter Partner beim Aufbau eines leistungsstärkeren, intelligenteren und umweltfreundlicheren Stromnetzes stärken." (jup)

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44773105)