Suchen

Schweißen 50 Prozent weniger schädlicher Rauch

| Redakteur: M.A. Bernhard Richter

Rehm hat den Impuls-Schweißprozess Focus Puls entwickelt, der über 50 Prozent weniger Schweißrauch im Vergleich zu einem konventionellen Sprühlichtbogen produzieren soll.

Firmen zum Thema

Beim Schweißen sowie bei verwandten Verfahren entstehen Schweißrauche, die in höherer Konzentration gesundheitsgefährdend sind
Beim Schweißen sowie bei verwandten Verfahren entstehen Schweißrauche, die in höherer Konzentration gesundheitsgefährdend sind
(Bild: Rehm)

Beim Lichtbogenschweißen entstehen zwangsläufig Schweißrauche, die die Gesundheit der Mitarbeiter belasten. Der Arbeitgeber hat die Pflicht, den neuesten Stand der Schweißtechnik einzusetzen, um diese Schadstoffemissionen auf ein Minimum zu reduzieren. Der Arbeitgeber kann Aufsichtspersonen mit dieser Aufgabe betrauen. Rehm hat den Impuls-Schweißprozess Focus Puls entwickelt, der über 50 Prozent weniger Schweißrauch im Vergleich zu einem konventionellen Sprühlichtbogen produzieren soll. Bei einer Drahtvorschubgeschwindigkeit von 10 m/min, einer Spannung von etwa 26 V und Strömen um 260 A wurde bei der Mega Puls Focus ein Wert von 2,87 ± 0,24 mg/s gemessen. (br)

(ID:43194742)