Lineareinheit 50 % mehr Leistung bei gleichem Platzbedarf

Redakteur: Juliana Pfeiffer

Jenny Science hat mit der Baureihe Linax Lxc und Lxu Linearmotor-Achsen entwickelt, die minimalen Platzbedarf und wenig Gewicht besitzen. Die kleinste Linearmotorachse wiegt nur 350 g inkl. Führung und Messsystem.

Firmen zum Thema

Baureihe Linax Lxc, auch beim Gewicht eine Klasse für sich. Die kleinste Linearmotorachse wiegt nur 350g inkl. Führung und Messsystem. (Bild: Jenny Science)
Baureihe Linax Lxc, auch beim Gewicht eine Klasse für sich. Die kleinste Linearmotorachse wiegt nur 350g inkl. Führung und Messsystem. (Bild: Jenny Science)

Die Linearmotor-Achsen der Baureihe Linax Lxc und Lxu haben eine Vortriebskraft von 180 N bei einem Schlittengewicht von 960 g. Dabei ist die Einbaulänge lediglich 130 mm größer als der Fahrweg. Damit hat diese Generation Linearmotoren bei praktisch gleichem Platzbedarf 50 % mehr Leistung. Der Linearmotor arbeitet über magnetische Kräfte direkt in Linie mit der linearen Bewegung. Zudem lassen sich die Achsen untereinander baukastenmässig kombinieren. Um mehrere Achsen unabhängig voneinander zu positionieren ist typischerweise ein übergeordneter Positionscontroller notwendig. Nicht so bei den neuen XENAX Xvi 75V8 Servocontrollern. Auf diesem erfolgt die Ablaufprogrammierung. Der Master erkennt über den I2C Bus seine Slaves automatisch. Bis zu 4 Slaves können von einem Master aus angesteuert werden. Das System arbeitet völlig autonom und kann im einfachsten Fall direkt über digitale I/Os gestartet und gestoppt werden. (jus)

(ID:28579420)