3D-Druck 3D-gedruckte Prototypen verringern Entwicklungszeiten

Redakteur: Dipl.-Ing. Dorothee Quitter

Supernova Design setzt beim Produktdesignprozess von Fahrradscheinwerfern den Desktop-3D-Drucker Maker Bot Replicator ein.

Firmen zum Thema

Supernova Fahrradscheinwerfer “Airstream 2”, Endprodukt (links) und auf dem MakerBot Replicator 3D-gedruckter Prototyp (rechts)
Supernova Fahrradscheinwerfer “Airstream 2”, Endprodukt (links) und auf dem MakerBot Replicator 3D-gedruckter Prototyp (rechts)
(Bild: Maker Bot)

Das Industriedesign-Studio Supernova Design aus Gundelfingen hat seit 2014 den Maker Bot Replicator Desktop 3D-Drucker täglich im Gebrauch und stellt ca. 30 Prototypen im Monat her. Nach der Implementierung verzeichnet der Hersteller von Fahrradscheinwerfern immense Verbesserungen im Produktdesign-Prozess durch stark gesunkene Kosten und um ein Drittel reduzierte Produktionszeiten.

Gregor Arndt, COO bei Supernova Design, berichtet, dass der Maker Bot Replicator der 5. Generation in jeder Phase des Designprozesses eingesetzt wird; von der Produktion erster Entwürfe als Prototypen über Pass- und Formmuster für Neu- oder Weiterentwicklungen bis zum Feinschliff gegen Ende des Designprozesses.

Prototypenbau beschleunigt

„Dank der schnellen Verfügbarkeit der Prototypen und der niedrigen Produktionskosten können wir viel mehr Entwicklungszyklen durchführen als zuvor. Im Grunde heißt das, dass wir jetzt noch besser auf den Markt eingehen, gleichzeitig aber auch die Kreativität im Designprozess steigern können. So können wir die Innovationsrate erhöhen und ein noch besseres Produkt gewährleisten, ob für Industrie- oder Endkunden.” so Arndt. „Mit unserem Maker Bot Replicator konnten wir den durchschnittlichen Designzyklus von sechs auf vier Monate reduzieren. Das ist natürlich eine große Verbesserung. Hiervon profitieren nicht nur unsere Fahrradscheinwerfer-Kunden, auch die Kunden im Bereich Industriedesign können ihre Produkte hierdurch schneller auf den Markt bringen."

Passmuster erstellt

Durch die Möglichkeiten, mit dem Maker Bot Replicator Desktop 3D-Drucker den Prototypenbau zu beschleunigen, konnte Supernova Design nach eigenen Angaben nicht nur seine Design- und Produktionsprozesse verbessern, sondern auch insgesamt die Qualität der Endprodukte. Arndt weiter: „Der Maker Bot Replicator hilft uns, für jedes Produkt die bestmögliche Lösung zu finden. Zum Beispiel können wir nun schon früh im Designprozess für eine neue Fahrradleuchte ein perfektes Passmuster erstellen, in das schon alle elektrischen Komponenten eingefügt werden können – ein komplett funktionstüchtiges Modell. So können wir nicht nur ästhetische Aspekte, sondern auch gleich andere Details wie Passgenauigkeit am Rahmen, Lichtwinkel und Beleuchtungsverhalten etc. überprüfen.“

„Ohne den 3D-Druck wären solche Test in so frühen Phasen des Designs finanziell nicht realisierbar. Im Vorfeld würden wir nur zweidimensional am Computer testen, aber es gibt keine Software, die die Erfahrungswerte eines realen Modells voraussagen, reproduzieren oder ersetzen könnte. Aus Designersicht ist diese Erfahrung unersetzlich. ”

Nutzerfreundliche Plattform

Der MakerBot Replicator Desktop 3D-Drucker bietet bei einfacher Bedienbarkeit vielseitige Wege, 3D-Designs zu drucken. App- und cloudfähig, wird der MakerBot Replicator über eine nutzerfreundliche Plattform bedient, zu der On-Board Kamera und Fehler-Diagnosesystem gehören, um einen reibungslosen Workflow in der Produktion zu gewährleisten. Darüber hinaus nutzt der Maker Bot Replicator das umfassende Maker Bot 3D Ecosystem. Es besteht aus der Maker Bot Desktop Software zur Druckvorbereitung, der Maker Bot Mobile App zur Steuerung und Überwachung des Druckers von unterwegs und Maker Bot Thingiverse, der weltweit größten Community für 3D-Design. Eine Neuerung ist der Maker Bot Replicator Smart Extruder. Er kann in wenigen Minuten ausgetauscht werden. Außerdem können Nutzer mit dem Smart Extruder Neuerungen in der sich ständig weiter entwickelnden Welt des 3D-Drucks schnell adaptieren: wenn Maker Bot neue Materialien wie die Maker Bot Composite PLA-Filamente herausbringt, können Kunden einfach einen neuen Smart Extruder kaufen, der für die neuen Materialien optimiert ist, und benötigen keinen komplett neuen 3D-Drucker. (qui)

Formnext: Halle 3.1, Stand G40

(ID:43634579)