Suchen

3D-Printing-Challenge 3D-Druck-Challenge sucht das kreativste Design

Redakteur: Katharina Juschkat

Für die 13. Extreme-Redesign-3D-Printing-Challenge können Studierende aus aller Welt bis zum 9. März 2017 ihre Entwürfe einreichen. Voraussetzung ist, dass das Produkt mithilfe von 3D-Druck entwickelt wurde. Neu dieses Jahr: Die Teilnehmer können ihre Produkte über die Grab-CAD-Plattform einreichen.

Firmen zum Thema

Bei der 13. 3D-Printing-Challenge können Studierende aus den Bereichen Maschinenbau/Ingenieurswesen, Kunst, Schmuckproduktion oder Architektur teilnehmen.
Bei der 13. 3D-Printing-Challenge können Studierende aus den Bereichen Maschinenbau/Ingenieurswesen, Kunst, Schmuckproduktion oder Architektur teilnehmen.
(Bild: Shadows of 3D prints / fdecomite, flickr.com / BY 2.0)

Ab sofort können Studierende aus aller Welt ihre Entwürfe für die 13. Extreme-Redesign-3D-Printing-Challenge von Stratasys einreichen. Nach dem Erfolg der vergangenen Jahre findet der diesjährige Wettbewerb erstmals mit Unterstützung der digitalen Fertigungsplattform Grab CAD statt. Die Plattform hilft Designern und Ingenieuren bei der Produktentwicklung, indem sie die Community miteinander verbindet und so den Zugriff auf Modelle und Technologien ermöglicht.

Produkt muss mithilfe von 3D-Druck entwickelt werden

Studierende können aus den Bereichen Maschinenbau/Ingenieurswesen, Kunst, Schmuckproduktion oder Architektur teilnehmen. Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb ist ausschließlich, dass die Bewerber 3D-Druck nutzen, um ein neues Produkt zu kreieren oder ein bestehendes weiterzuentwickeln bzw. neu zu designen. Die Einreichungen müssen mechanisch fehlerfrei, realistisch und umsetzbar sein. Beurteilungskriterien sind:

  • Mechanisches Design
  • Gestalterische Kreativität
  • Produktnutzen/Funktion
  • Ästhetik (in den Bereichen Kunst, Schmuckproduktion und Architektur)
  • Überzeugende Präsentation

Dabei sind die teilnehmenden Teams oder Einzelpersonen dazu aufgefordert, ihre eingereichten Modelle mithilfe einer 3D-CAD-Software zu entwickeln. Danach registrieren sie sich für einen kostenfreien Grab-CAD-Community-Account und reichen dort ihre Dateien im STL-Format auf der Grab-CAD-Challenge-Plattform ein. Zusätzlich zur Datei sollte eine Beschreibung des Entwurfs abgegeben werden, die seinen Nutzen und seine Vorteile erläutert. In folgenden Bereichen ist eine Teilnahme möglich:

  • Maschinenbau/Ingenieurswesen: weiterführende Schulen
  • Maschinenbau/Ingenieurswesen: Hochschulen
  • Kunst, Schmuckproduktion, Architektur: jede Bildungsstufe

Kostenlose CAD-Plattform als Grundlage

Das Besondere an der diesjährigen Challenge ist die erstmalige Einbindung von Grab CAD. Seit 2010 teilen Millionen von Ingenieuren mit der Grab-CAD-Community CAD-Files und Designtipps, nehmen an Kreativ-Wettbewerben teil oder laden sich kostenfreie CAD-Modelle herunter, um von bereits existierenden Daten zu profitieren und so Projekte schneller abzuwickeln. Über die Jahre hat die Plattform hunderte Technik- und Kreativ-Wettbewerbe mit Unternehmen wie GE, NASA oder Microtechnologies sowie in unterschiedlichen Unternehmensbereichen von Stratasys wie Education, Medical und Makerbot durchgeführt.

Seit dem Start des ersten Wettbewerbs vor 13 Jahren hat Stratasys eine Fördersumme von mehr als 140.000 Dollar, umgerechnet rund 129.000 Euro, für die eingereichten Entwicklungen vergeben. Dieses Jahr erhalten die Erstplatzierten aus jeder Kategorie Preisgelder in Höhe von 2500 Dollar. Auch die Dozenten der Erstplatzierten profitieren vom Erfolg ihrer Studierenden, denn sie erhalten eine Demo-Version eines 3D-Druckers, den sie für einen begrenzten Zeitraum in ihren Lehrräumen verwenden können. Die Zweitplatzierten erhalten je eine Förderung in Höhe von 1000 Dollar. Die besten zehn Einreichungen aus jeder Kategorie bekommen darüber hinaus ein 3D-gedrucktes Modell ihres eingereichten Entwurfs. Alle Teilnehmenden erhalten auch ein offizielles Extreme-Redesign-T-Shirt.

Weiterführende Informationen sowie die vollständigen Teilnahmebedingungen können auf der Extreme-Redesign-Website oder direkt bei Grab CAD abgerufen werden. Die Frist zum Einreichen von Modellen endet am 9. März 2017. (kj)

(ID:44374357)