Neue Maschinensprache für Industrie 4.0

Industrie 4.0

Neue Maschinensprache für Industrie 4.0

Bosch will eine der wichtigsten Einstiegshürden für kleinere Unternehmen in die vernetzte Industrie abbauen. Das Unternehmen stellt einen selbstentwickelten, neuen und offenen Industriestandard zum Austausch von Daten in der vernetzten Industrie vor. Damit ist das Zusammenspiel unterschiedlichster Partner im IoT (Internet of Things, Internet der Dinge) und in der Industrie 4.0 möglich. lesen

Gut beraten zur passenden Verbindung

Zeichnungsteile

Gut beraten zur passenden Verbindung

Ob im Maschinen- und Anlagenbau, in der Pneumatik und Hydraulik oder der Automatisierungstechnik: Zahlreiche Unternehmen aus verschiedenen Branchen vertrauen beim Thema Zeichnungsteile auf Otto Roth. lesen

Fräsmaschinenelemente großflächig sicher abdecken

Schutzabdeckungen

Fräsmaschinenelemente großflächig sicher abdecken

Nur durch eine vollständige Abkapselung der Prozesse in Fräsmaschinen kann die Genauigkeit erreicht werden, die Industrie und Wissenschaft heute fordern. lesen

Russwurm scheidet aus Siemens-Vorstand aus

Siemens

Russwurm scheidet aus Siemens-Vorstand aus

Einvernehmlich hat die Siemens AG zusammen mit Vorstandsmitglied Siegfried Russwurm beschlossen, den März 2017 auslaufenden Vertrag von Russwurm nicht weiter zu verlängern. Russwurm will sich ab 2017 nach neuen Herausforderungen umschauen. Der Aufsichtsrat sprach ihm seinen Dank aus. lesen

UMFRAGE
Der 3D-Druck bietet ein großes Leichtbaupotenzial. Mit ihm können bionische Strukturen umgesetzt werden. Inwieweit nutzen Sie die Additive Fertigung?

Wir fertigen selbst oder lassen über einen Dienstleister Endprodukte generativ fertigen.

Wir würden gerne Additive Verfahren berücksichtigen, uns fehlt aber das Wissen auf diesem Gebiet.

Wir bleiben bei den gewohnten Verfahren. Für uns kommt 3D-Druck nicht in Frage.

Spamschutz:

Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein: