Euromold 2014

Virtuell und real intelligent kombinieren

| Redakteur: Monika Zwettler

Der Einsatz der Spritzgießsimulation ist seit vielen Jahren in der Kunststoffbranche weltweit etabliert.
Bildergalerie: 4 Bilder
Der Einsatz der Spritzgießsimulation ist seit vielen Jahren in der Kunststoffbranche weltweit etabliert. (Bild: Simcon)

Cadmould Varimos dient der Optimierung der virtuellen Simulation und Überwachung des realen Spritzgießprozesses an der Maschine. Wir haben bei Simcon nachgefragt, welche Neuheiten das Unternehmen zur Euromold 2014 zeigt.

Herr Dr. Filz, was verbirgt sich hinter dem Namen Varimos?

Bei Produktentwicklungen sind viele Entscheidungen zu treffen – und um Kosten und Vorlaufzeiten möglichst gering zu halten, müssen dies die richtigen Entscheidungen sein. Häufig wird dabei nach dem „Trial and Error“-Prinzip konventioneller Prozess-Simulation vorgegangen.

Varimos bietet die intelligentere und effizientere Methode, um die richtigen Entscheidungen für Bauteil, Werkzeug und Prozess zu treffen und so den Korrekturaufwand spürbar zu verringern: Varimos (Virtual and Real Injection Moulding Optimisation System) simuliert systematisch und umfassend eine hohe Anzahl der unterschiedlichsten Szenarien und Gegebenheiten des Spritzgießens.

Die Ergebnisse aller durchgeführten Simulationen laufen in Varimos zusammen und werden automatisch analysiert. So baut das System einen umfassenden Wissenspool auf, der die Basis dafür ist, die richtigen Entscheidungen zu treffen und die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.

Simcon verbindet mit den Produkten Varimos und Cadmould 3D-F die Spritzgießsimulation mit der automatischen zielgerichteten Optimierung im Virtuellen. Dies wird mit der realen Einrichtung und Optimierung des Prozesses an der Spritzgießmaschine und der Online-Produktionsüberwachung kombiniert. Dieses Gesamtpaket ist weltweit einzigartig.

Die intelligente Kombination von Varimos virtuell und real führt schnell und sicher zu Serienteilen, die alle Anforderungen erfüllen. Diese zielgerichtete Optimierung des Produktentwicklungsprozesses am Computer und an der Spritzgießmaschine garantiert dabei die besten Ergebnisse.

Welche Vorteile hat der Anwender bietet Varimos in welchen Anwendungen?

Ergänzendes zum Thema
 
Firmenprofil

Bei der Entwicklung von Spritzgussteilen besteht die Prozesskette aus Produktdesign, Bauteilkonstruktion, Werkzeugkonstruktion, Werkzeugbau, Musterung und der anschließenden Serienfertigung. Alle Schritte der durchgängigen Prozesskette bedient Simcon mit Varimos als Software-Anbieter und Dienstleister.

Varimos liefert folgende Ergebnisse zu diesen Prozessschritten:

- Produktdesign: abgesicherte Machbarkeit

- Bauteilkonstruktion: optimiertes Bauteil

- Werkzeugkonstruktion: optimiertes Werkzeug

- Werkzeugbau: vorgehaltenes Werkzeug

- Musterung: optimierter Fertigungsprozess

- Serienfertigung: kontrollierte Serienfertigung

Für den Kunden bedeutet dies Qualität von Anfang an:

- Minimierung von Iterationsschleifen

- Senkung der Entwicklungs- und Produktionskosten

- Bis zu 50 % schnelleres Erreichen der Serienfertigung

- 100 % vollautomatische Qualitätsüberwachung und Dokumentation (z. B. für den Einsatz bei Audits)

- Optimale Ressourcen-Nutzung durch klar definierte Projektabläufe und Verantwortlichkeiten

Bereits heute nutzen zahlreiche Unternehmen der Leitindustrien Automobil, Medizintechnik sowie Lebensmittelverpackung die Vorteile von Varimos.

Können Sie Beispiele nennen?

Bei einem Produkt aus der Lebensmittelbranche, welches aus zwei verschweißten Bauteilen besteht, brauchte keine Werkzeugänderung vorgenommen zu werden, um maßhaltige und verschweißbare Einheiten zu produzieren. Das zweite Beispiel kommt aus der Automobilbranche: Bei der Entwicklung einer Kühlerzarge (Bild 2) waren bereits bei der Erstbemusterung 80 % der Maße innerhalb der Spezifikation.Die Aussage des Kunden zu diesem Ergebnis war: „Wir hatten noch nie eine Zarge, die nach der ersten Abmusterung so wenig Maßabweichungen hatte.“

Was gibt es bei Simcon Neues auf der Euromold 2014?

Wir haben eine ganze Menge Neues auf der Euromold: Für den Einsatz in der Medizintechnik beispielsweise ist die neue Grenzmusteranalyse in Varimos verfügbar: Dabei erhält der Anwender direkt die maximal erlaubten Einstellbereiche an der Spritzgießmaschine, mit denen es möglich ist, Bauteile innerhalb der Spezifikation herzustellen.

Brandneu für Cadmould ist die 3D T-Box. Das neue Modul verbindet die Vorteile der flexiblen Temperierkanalauslegung von Cadmould 3D-F Cool mit der vollständigen 3D-Berechnung des durchkonstruierten Spritzgießwerkzeugs. Cadmould 3D T-Box konstruiert um das Spritzgussteil automatisch ein Mould Sketch und integriert das Angusssystem und das in Cadmould oder im CAD-System erzeugte Temperiersystem.

Cadmould 3D T-Box berechnet transient, also über mehrere Zyklen, jede Art von Temperierung (Impulskühlung, konturnahe Kühlung, CO2-Kühlung).

Warum wurden die neuen Funktionen entwickelt?

Wir entwickeln neue Funktion, weil Simcon seinen Kunden Lösungen liefert. Das drücken wir auch durch den Claim „Supplying Solutions“ aus. Neue Funktionen gehen bei uns einerseits auf Feedback unserer Anwender zurück, andererseits setzten wir als Technologieführer aber auch ständig innovative Funktionen um, die unseren Anwendern einen Nutzen bringen und auf dem Markt bisher noch nicht bekannt sind wie z.B. die Grenzmusteranalyse. Diese Kombination macht es uns möglich, immer einen Schritt voraus zu sein.

Vielen Dank für das Gespräch.

Simcon auf der Euromold 2014: Halle 8, Stand E10

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43049666 / Entwurf)