Infrarotthermometer

Vielseitige Quotientenpyrometer für sehr hohe Temperaturen

| Redakteur: Jan Vollmuth

Die hochpräzisen Quotientenpyrometer ermöglichen eine kontinuierliche Prozessüberwachung in schwierigsten industriellen Umgebungen
Die hochpräzisen Quotientenpyrometer ermöglichen eine kontinuierliche Prozessüberwachung in schwierigsten industriellen Umgebungen (Bild: Fluke Process Instruments GmbH)

Fluke Process Instruments zeigt auf der Sensor+Test in Nürnberg vom 30.5. bis 1.6.2017 Infrarotthermometer zur Überwachung verschiedenster Anwendungen im Temperaturbereich von 50 bis 3200 °C.

Die nach Angaben des Unternehmens besonders robusten Pyrometer der Endurance-Baureihe sollen höchste Zuverlässigkeit gewährleisten und minimalen Installations- und Instandhaltungsaufwand erfordern. Zudem würden vielfältige Objektiv-, Fokus- und Visieroptionen bis hin zur integrierten Videokamera eine flexible Sensorbedienung und Fernüberwachung über Industrial Ethernet ermöglichen. Ein integrierter Webserver erlaubt die Datenarchivierung und Rückverfolgung und soll die Problembehandlung erleichtern.

Kleine Objekte sehr präzise messen

Die Baureihe umfasst laut Fluke Einfarb- und Zweifarbpyrometer mit optischen Auflösungen von bis zu 300:1 für höchstpräzise Messungen an kleinen Objekten. Ein Zweifarbmodell (Quotientenpyrometer) ist unter anderem schon für Temperaturen ab 250 °C verfügbar.

Zu den Anwendungsbereichen der Endurance-Baureihe zählen Metallproduktion und -verarbeitung, Kohlenstoffverarbeitung, Siliziumproduktion, Gießerei- und Schweißereiprozesse sowie die Herstellung von Gummi und Dickschichtfolie. (jv)

Sensor+Test 2017: Halle 1, Stand 530

Individuelle Systemlösung zum Vermessen von Bremsscheiben

Messtechnik

Individuelle Systemlösung zum Vermessen von Bremsscheiben

10.04.17 - Das Mercedes-Benz Technology Center (MTC) in Sindelfingen beherbergt nicht nur modernste Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, sondern auch Prüfstände. Ein Beispiel dafür ist ein System für die Vermessung von Bremsscheiben, für das Rodriguez eine Rotationseinheit als einbaufertige Systemlösung entwickelt hat. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44662840 / Fluidtechnik)