Firmenjubiläum

30 Jahre HEMA – 30 Jahre Maschinenschutz

22.03.2007 | Redakteur: Dorothee Quitter

Die Hema Maschinen- und Apparateschutz GmbH feiert am Stammsitz Seligenstadt im April ihr 30-jähriges Bestehen. Das von Dieter Walter sen. und Steffen Walter jun. geführte Familienunternehmen ist auf kundenindividuelle Schutzsysteme für Werkzeugmaschinen spezialisiert.

Mit vielen geschützten, intelligenten Lösungen gibt Hema die richtigen Antworten auf Kundenanforderungen. Die Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung aus zehn Ingenieuren erarbeitet dazu auf der Basis von Kundendaten ein maßgeschneidertes Komplettsystem mit Blechteilen, Schutzabdeckungen und den notwendigen Anbindungen an die Maschine. Der hieraus entstehende Prototyp wird im simulierten Echtbetrieb auf hausinternen Testmaschinen oder am Hochgeschwindigkeitsteststand an der TU Darmstadt zur Serienreife gebracht. Analog dazu werden auch Klemmsysteme für hochdynamische Linearantriebe und Torquemotoren, die als Antriebe in Magnetschwebebahnen wie dem Transrapid eingesetzt werden, entwickelt und auf eigenem Test-Equipment geprüft. Neben den klassischen Herstellern von Werkzeugmaschinen sind auch große Autohersteller, sowie Unternehmen aus Messtechnik, Medizintechnik, Druckindustrie und Holzbearbeitung Kunden von HEMA.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 204451) | Archiv: Vogel Business Media

Umfrage: Konstruktion 2020


Gestalten Sie unsere Jubiläumsausgabe mit und nehmen Sie jetzt an unserer Umfrage zur Zukunft der Konstruktion im Jahr 2020 teil. Als Dank erhalten alle Teilnehmer, die sich im Anschluss auf konstruktionspraxis.de registrieren, unsere Jubiläumsausgabe kostenlos! Jetzt kostenlos teilnehmen!

Aktuelle Videos

Industrie 4.0 in der Praxis