Dienstleister

Start-up löst komplexe Konstruktionsfragen

| Redakteur: Monika Zwettler

Dreigeist bietet projektbasierte und flexible Unterstützung durch hoch qualifizierte Ingenieure & Techniker sowie moderne Maschinen.
Bildergalerie: 2 Bilder
Dreigeist bietet projektbasierte und flexible Unterstützung durch hoch qualifizierte Ingenieure & Techniker sowie moderne Maschinen. (Bild: Conmatix)

Das Start-up Dreigeist aus Nürnberg arbeitet als Cross-Industry Dienstleister in allen Phasen der Produktentwicklung. Mit 25 Jahren Erfahrung als leitende Angestellte im Automotive und Aerospace teilen die Gründer ihr Know How mit neuen Industriezweigen.

Das Leistungsspektrum umfasst sowohl die gestalterische Umsetzung und Visualisierung von neuartigen Produktkonzepten oder Next-Generation Entwicklungen, als auch den Engineering-Part in Form von Detailkonstruktion, Analyse, Simulation und computergestützter Optimierung. In der hauseigenen Prototypenwerkstatt entstehen parallel zur virtuellen Entwicklung entsprechende Muster, Dummies und Funktionsmodelle als Einzelstücke oder in Kleinserien. Neben manuellen Fertigungsmethoden nutzt Dreigeist moderne CNC-Zerspanungstechnik und 3D-Druck im Großformat.

Von Oldtimern bis Renntechnik

Neben dem Angebot zur Produktentwicklung bietet das Unternehmen auch nicht-industriellen Kunden wie Restaurateuren und Ausstellungsbetrieben die Möglichkeit der Re-Produktion von nicht mehr erhältlichen Maschinen- und Fahrzeugkomponenten. Dazu erstellt Dreigeist aus Scandaten von teilweise beschädigten Bauteilen wieder komplette 3D-Datensätze, die für die Nachproduktion genutzt werden können.

Sicherheit für Rennfahrzeuge

Als Zulieferer für den Automobilsport entwickelt Dreigeist Sicherheits- und Performance-relevante Spezialkomponenten für den Einsatz in Rennfahrzeugen. Die Herausforderungen liegen einerseits in der Konformität mit den Renn-Reglements und andererseits in teilweise fehlenden 3D-Daten zu den Fahrzeugen, wie z.B. bei Ersatzteilen für Oldtimer. Mit NX können die Konstruktionsdaten nahtlos in die Berechnungsumgebung übergeben werden und umgekehrt die Simulationsergebnisse direkt in die Konstruktion zurückfließen. Das spart Dreigeist viel Kopfzerbrechen und den Kunden Zeit und bares Geld.

Kohlefaser-Composite im Flugsport

Für Kunden aus der Luftfahrt-Branche bietet Dreigeist auch die integrale Entwicklung von Bauteilen aus Composite-Materialien und den dazugehörigen Formwerkzeugen. Die Herausforderungen liegen dabei zum einen in der Erstellung von komplexen Freiformkonstruktionen auf Basis von aerodynamisch optimierten Windkanalmodellen bzw. Simulationsdaten und zum anderen in

der Umsetzung der passenden Werkzeuge unter den Gesichtspunkten der Form- und Entformbarkeit. Parallel dazu erfolgt das Generieren von visuell ansprechendem und informativem Bildmaterial für Fertigungsanweisungen (z.B. Lay-up Manuals). Mit Hilfe von NX können Oberflächendaten in A-Class Qualität erzeugt und anschließend direkt für die Volumenkörperkonstruktion sowie die Visualisierung verwendet werden - ganz ohne lästiges umher konvertieren. Qualitätsverluste in der Übergabe von Styling zu Engineering sind dank NX kein Thema bei Dreigeist. (mz)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43864394 / CAD-Software)