Prototypen

Sechs Verfahren für schnelle Modelle

| Redakteur: Dorothee Quitter

Schutzklappe mit Faltenschlauch: Prototyp (links) und korrigierte Version (rechts)
Schutzklappe mit Faltenschlauch: Prototyp (links) und korrigierte Version (rechts) (Bild: Kremer)

Mithilfe verschiedener Verfahren lassen sich Prototypen detailgenau in kurzer Zeit herstellen und auf Herz und Nieren testen, bevor sie in Produktion gehen. Kremer bietet für jeden Zweck die passende Technik.

Die Aufgabenstellung: Der Faltenschlauch einer Schutzkappe soll sich um 90 ° nach oben biegen lassen. Dafür wird im 3D-Druckverfahren ein Prototyp nach den Vorstellungen des Kunden angefertigt. Die Analyse des Prototypen zeigt, dass die Anzahl der Schlauchfalten, um die gewünschte Biegung zu erreichen, nicht ausreicht. Die Konstruktion wird entsprechend angepasst, ein überarbeiteter Prototyp entworfen.

Dank der Möglichkeiten des Rapid Prototyping ist dieser Prozess schnell und kostengünstig absolviert. Erst danach wird die Herstellung des nötigen Werkzeugs in Angriff genommen, das die Serienfertigung ermöglicht. Unnötige Kosten für nachträgliche Fehlerkorrekturen werden so vermieden. Nur ein Beispiel, wie Rapid Prototyping von Kremer die Produktentwicklung schon heute erheblich vereinfacht und optimiert.

Den Designprozess beschleunigen

3D-Druck

Den Designprozess beschleunigen

20.03.17 - Makerbot bietet 3D-Drucker mit FDM-Technologie zur Herstellung von Prototypen an. Konstruktionspraxis sprach mit Valentin Storz, General Manager Makerbot EMEA, über deren Einbindung in die Produktentwicklung. lesen

Große Prototypen im Lasersintern fertigen

Additive Fertigung

Große Prototypen im Lasersintern fertigen

09.12.16 - Der 3D-Druck großer Bauteile ist eine Herausforderung. Neben thermischen Problemen stößt der Bauraum von SLS-Maschinen an Grenzen. Kegelmann Technik hat dennoch Lösungen parat. lesen

Neuer FDM-Drucker fertigt Teile mit hoher Festigkeit

3D-Druck

Neuer FDM-Drucker fertigt Teile mit hoher Festigkeit

14.12.16 - Stratasys hat die nächste Generation seines FDM-3D-Druckers Fortus 900mc eingeführt. Er verarbeitet u.a. das neue Material FDM Nylon 6. lesen

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44567742 / Prototypen)