Automatisierung

Pilz steigert 2015 Umsatz, Mitarbeiterzahl und Exportanteil

| Redakteur: Jan Vollmuth

Freuen sich über den höchsten Umsatz der Firmengeschichte von Pilz (v.l.n.r.): Susanne Kunschert, Geschäftsführende Gesellschafterin, Renate Pilz, Vorsitzende der Geschäftsführung, Thomas Pilz, Geschäftsführender Gesellschafter.
Freuen sich über den höchsten Umsatz der Firmengeschichte von Pilz (v.l.n.r.): Susanne Kunschert, Geschäftsführende Gesellschafterin, Renate Pilz, Vorsitzende der Geschäftsführung, Thomas Pilz, Geschäftsführender Gesellschafter. (Bild: Pilz)

Die Unternehmensgruppe der Pilz GmbH & Co. KG mit Sitz in Ostfildern bei Stuttgart kann zufrieden auf das Geschäftsjahr 2015 zurückblicken. Das Familienunternehmen erhöhte seinen Umsatz um 11 % auf 288 Mio. Euro.

Die Zahl der Mitarbeiter stieg im letzten Jahr ebenfalls auf einen neuen Rekordwert: Um 6 % auf 2030. Mit einer F&E-Quote von 19,8 % bezogen auf den Umsatz in 2015 unterstreicht Pilz seinen Anspruch als eines der innovativsten Unternehmen der Automatisierungstechnik.

Auch für 2016 anspruchsvolle Ziele

„Wir sind sehr zufrieden, dass wir die für 2015 gesteckten Ziele erreicht haben. Pilz ist ein gesundes Unternehmen, das aus eigener Kraft in allen Bereichen und in allen Regionen wächst“, fasst Renate Pilz, Vorsitzende der Geschäftsführung der Pilz GmbH & Co.KG zusammen. „Auch für 2016 haben wir anspruchsvolle Ziele und daher freuen wir uns, dass wir gut in das Geschäftsjahr 2016 gestartet sind“, blickt sie voraus.

Das Familienunternehmen beschäftigte 2015 erstmals über 2000 Mitarbeiter: Am 31.12. 2015 zählte Pilz weltweit 2.030 Mitarbeiter. Am Stammsitz in Ostfildern beschäftigte der Automatisierer Ende 2015 972 Menschen, darunter 35 Auszubildende. Pilz will 2016 weitere Arbeitsplätze schaffen. Unter anderem stellt Pilz im laufenden Jahr 12 Ausbildungsplätze für gewerbliche Berufe sowie Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg zur Verfügung.

Weltweit aktiv

Wesentlicher Erfolgsfaktor ist und bleibt die internationale Ausrichtung des Herstellers von Automatisierungslösungen. 2015 erwirtschaftete Pilz mehr als 70 % des Umsatzes außerhalb von Deutschland: Der Exportanteil stieg um 1,4 %punkte auf 70,9 %. Pilz ist damit Partner des international ausgerichteten Maschinenbaus und von weltweit produzierenden Unternehmen. „Wir sind weltweit für unsere Kunden da! Über unsere Tochtergesellschaften können wir nicht nur mit Produkten, sondern auch mit unserem umfangreichen Know-how unterstützen. Unsere Kunden schätzen das“, erklärt Renate Pilz.

Rund 74 % des Umsatzes erzielte Pilz 2015 in Europa, rund 15 % in Asien und knapp 10 % in Amerika. Das größte Wachstum erzielte das Unternehmen in Asien, allen voran in Korea, Japan und China. Durch die Gründung von weiteren Tochtergesellschaften im ASEAN-Raum wird Pilz 2016 die bestehenden Geschäftsbeziehungen in Südostasien erweitern und ist künftig in der Lage, seine Kunden dort umfassend mit Komponenten, Systemen und Dienstleistungen direkt zu bedienen. Die Zahl der Vertriebsgesellschaften steigt damit auf 40.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43977851 / Safety)