Kettenfördersystem

Kettenfördersystem anwendungsorientiert erweitert

| Redakteur: Jan Vollmuth

(Bild: Bosch Rexroth AG)

Mit dem erweiterten Baukasten des Kettenfördersystems Vario Flow Plus bietet Rexroth-Anwendern nun eine Reihe von Funktionslösungen, die die schnelle Realisierung kundenspezifischer Ausführungen erleichtern.

Hohe Wettbewerbsfähigkeit hängt nicht zuletzt von kurzen Time-to-Market ab. Das Rexroth-Kettenfördersystem Vario Flow Plus bietet aufgrund der leichten und schnellen Realisierung von vielseitigen, komplexen Transportaufgaben die Basis hierfür. Das System ermöglicht flexible, individuelle Lösungen, spart Platz und ist geräuscharm. Zudem unterstützt die Planungssoftware MT-Pro die schnelle Projektierung und damit das kurzfristige Einstellen auf geänderte Marktanforderungen.

Elektrostatische Ladung wird vermieden

Mit der Erweiterung des Systembaukastens können Anwender das Vario Flow Plus nun auch im sensiblen Bereich der Elektronikproduktion nutzen. So gewährleistet das ESD-System eine sichere Vermeidung elektrostatischer Aufladung, bietet mit maximal 600 N eine hohe Kettenzugkraft und kann auch mit dem Werkstückträgersystem eingesetzt werden.

Für die Anwendung in abrasiven Umgebungen stehen kompakte Clean-Streckenprofile in Edelstahl sowie Edelstahlgleitleisten zur Verfügung. Sie sorgen dafür, dass herabfallende, Verschleiß bewirkende Fremdpartikel unmittelbar ausgetragen werden. Darüber hinaus können Anwender scharfkantige Produkte direkt auf einer stahlbelegten Kette transportieren.

Leicht zu erweitern

Das neue Antriebskonzept umfasst einen Mittenantrieb sowie einen Transmissionskit, mit dem ein Direktantrieb sehr leicht zu einem Transmissionsantrieb erweitert werden kann. Speziell für Wendelspeicher bietet Rexroth eine kostensparende Lösung: Mit der 90°-Umlenkung können Anwender den Bedarf der rücklaufenden Kette deutlich minimieren. Neue Kettentypen gewährleisten zudem einen sicheren Transport unterschiedlicher Produkte: Hierzu zählt die beflockte Kette zum Schutz empfindlicher Teileoberflächen, die graue Kette zur Vermeidung optischer Beeinträchtigungen sowie Rollenmitnehmer für Steig- und Gefällstrecken.

Basierend auf umfangreichem Applikations-Know-how entwickelte Rexroth standardisierte Funktionslösungen wie die Schranke zur mechanisch gesteuerten Streckenzusammenführung. Diese einsatzbereiten Komponenten erleichtern Anwendern die Realisierung kundenspezifischer Systeme ohne großen Projektierungsaufwand. Das Anwendungsspektrum reicht von der einfachen Maschinenverkettung über spezielle ESD-Lösungen im Bereich Elektronik und den sicheren Transport in abrasiven Umgebungen bis hin zu Edelstahl-Ausführungen für Food & Packaging. (jv)

Mit Java direkt auf Rexroth-Steuerungen entwickeln

Steuerung

Mit Java direkt auf Rexroth-Steuerungen entwickeln

15.12.16 - Programmierer entwickeln jetzt auch mit der verbreiteten Java-Technologie parallel zur SPS-Automatisierung direkt auf Rexroth-Steuerungen. Dies ermöglicht die schnelle Umsetzung individueller Applikationen auf der Steuerungsplattform Indra Motion MLC, die Anbindung an übergeordnete IT-Systeme und die Verknüpfung mit Cloud-basierten Diensten – ohne SPS-Code. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44461784 / Automatisierung)