3D-Drucker

Intelligenter Blindenstock warnt vor Hindernissen

| Redakteur: Juliana Pfeiffer

Proto Labs hat den intelligenten Blindenstock vom französischen unternehmen IN3G mit dem Cool Idea! Award ausgezeichnet.

Télétact, vom französischen Unternehmen IN3G entwickelt, ist eine clevere Ergänzung zum traditionellen Blindenstock, die Infraroterkennung und Vibrationsrückmeldung zur Identifizierung von Hindernissen und Barrieren nutzt, um Benutzern dabei zu helfen, sich durch die Stadtlandschaft zu bewegen.

Für Personen mit Sehbehinderung ist es schwer genug, sich durch eine bereits vertraute Umgebung zu bewegen. Doch wie viel einschüchternder und herausfordernder muss es sein, sich in einer völlig neuen und unbekannten Umgebung zurecht zu finden. Obwohl der traditionelle Blindenstock in beiden Fällen nützlich ist, stellt er lediglich eine primitive Hilfe mit erheblichen Einschränkungen dar. Das neue Télétact hingegen ermöglicht es sehbehinderten Menschen, sich alleine, unabhängig und in einem größeren Umkreis zu bewegen, selbst wenn die Umgebung nicht vertraut ist.

Schwingung warnt Blinden vor Hindernis

Télétact besteht aus einem kleinen Kasten, der leicht an einem normalen Blindenstock befestigt werden kann. Der Kasten sendet einen ungefährlichen Infrarotstrahl aus, der waagrecht entlang des Bodens bis zu 70 cm vor dem Benutzer projiziert wird. Der Strahl wird außerdem in einem 45°-Winkel aufwärts projiziert. Wenn der Infrarotstrahl auf einen Gegenstand trifft, induziert der Télétact-Kasten eine Schwingung in den Stock, die sich je nach Nähe des Gegenstands erhöht oder abnimmt.

Die Prototypen der einzelnen Bauteile von Télétact wurden anfangs von IN3G intern mit additiven 3D-Druckern fertiggestellt. Als es jedoch darum ging, die mechanischen Teile (z. B. die Öffnung des Batteriefachs) zu validieren und zu testen, um eine perfekte Größe zu erreichen, und die Werkzeuge für das Spritzgießen vorzubereiten, wandte sich IN3G an Proto Labs. Nach zwei Durchläufen der Prototypenherstellung produzierte Proto Labs zehn Formen und lieferte einhundert Télétact-Gehäuse. Das Außengehäuse und das Batteriefach sind aus schwarzem Polycarbonat gefertigt und wurden für den Schutz des Infrarotlichtsystems, des Netzteils, der Leiterplatten und des Vibrationsgeräts konzipiert.

Einfacher und unabhängiger bewegen

Die Genialität des Produkts Télétact und seine unbestrittene Nützlichkeit für sehbehinderte Menschen haben Larry Lukis, Gründer und technischer Leiter von Proto Labs überzeugt: „Wir waren vom Potenzial und der Einfachheit des Produkts überzeugt“, so Lukis. „IN3G könnte Millionen von Menschen helfen, sich einfacher und unabhängiger zu bewegen. Wir freuen uns sehr, IN3G unseren Protomold Spritzgussdienst anzubieten und mit dem ‚Cool Idea! Award‘ auszuzeichnen.“

IN3G hat seinen Sitz in Orsay, Paris und hat sich auf den Bereich Forschung und „Spitzentechnologie“ spezialisiert. Das Unternehmen arbeitet mit Universitäten und öffentlichen Forschungseinrichtungen zusammen. Roger Leroux, technischer Leiter von IN3G: „Als das Team von Proto Labs Frankreich uns vorschlug, Télétact für den ‚Cool Idea! Award‘ einzureichen, haben wir keine Sekunde gezögert. Wir hatten schon vorher mit Proto Labs zusammengearbeitet und waren deshalb begeistert von dieser Gelegenheit. Durch die Auszeichnung mit dem ‚Cool Idea! Award‘ können wir genügend Teile herstellen, um einhundert Personen mit Télétact für Praxistests auszustatten.“

Der ‚Cool Idea! Award‘ ist ein von Proto Labs ins Leben gerufenes Programm, das Designern die Gelegenheit bietet, innovative Produkte zu realisieren, die ansonsten nicht finanziert werden könnten. 2012 hat Proto Labs das Programm auf die Europäische Union ausgeweitet und bietet nun Dienstleistungen zur Prototypenherstellung und Kleinserienproduktion für umgerechnet 250.000 US-Dollar. (jup)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35111940 / Prototypen)