Drückstücke

Federnde Druckstücke mit Haftring

20.04.12 | Redakteur: Jan Vollmuth

( Bild: Kipp )

Heinrich Kipp Werk hat ihr Sortiment an Federnden Druckstücken auf 437 Standardvarianten erweitert. Neu im Programm sind unter anderem Druckstücke mit Haftring für schwer zugängliche Einbausituationen.

Kipp will die Montage von Federnden Druckstücken über Kopf und in schwer erreichbaren Einbausituationen erleichtern. Für diese Situationen hat das Unternehmen jetzt eine Lösung mit Haftring in das Sortiment aufgenommen.

Der O-Ring ist in den Kranz der Hülse eingelassen und besteht aus dem ölbeständigen NBR-Elastomer. Kipp Federnde Druckstücke lassen sich per Hand oder mit einfachen Montagehilfen in die Aufnahmebohrung eindrücken. Der geringfügig überstehende O-Ring verhindert, dass die Hülse während der weiteren Montagearbeiten herausfällt. Die Kipp Federnden Druckstücke mit Haftring bestehen aus blanken Hülsen und gehärteten, blanken Edelstahlkugeln. Das Produktsegment umfasst sechs Varianten mit Durchmessern von 4,95 mm bis 13,95 mm. Der Federhub reicht von 0,8 bis 3,5 mm, die Federkraft F1 von 3 bis 15 N.

Zusätzlich zu der Haftring-Lösung hat Kipp weitere Neuentwicklungen in das Sortiment an Kipp Federnden Druckstücken aufgenommen. Insgesamt stehen jetzt über 400 Standardvarianten zur Verfügung, die nahezu alle marktüblichen Konstruktionsanforderungen abdecken. Sie eignen sich fürs Indexieren und Positionieren, als An- und Abdrückstifte, Auswerfer, gefederter Anschlag oder als Kontaktgeber für elektrische Signale. Kipp bietet die Kugelschnäpper in Stahl, Edelstahl, Kunststoff und entsprechenden Kombinationen an. So lassen sich auch härteste Werkstoffanforderungen erfüllen. Je nach Einsatzgebiet können die Anwender Ihre gewünschte Federkraft wählen.

Als Montagelösungen stehen von M3 bis M24, kurze und lange Ausführungen, Einschraub-Schlitz und Innensechskant, Gewinde- und Druckbolzen-Typen zur Verfügung. Die integrierte LONG-LOK Gewindesicherung aus Nylon verhindert, dass sich die KIPP Federnden Druckstücke im Betrieb lockern. Ebenso verhindert sie, dass die Druckstücke aufgrund von Stößen, Schlägen oder Vibrationen aus der Aufnahme herausfallen.

Technische Zeichnungen, Maßangaben und Datenblätter zu den KIPP Federnden Druckstücken können Konstrukteure aus dem Online-Produktkatalog herunterladen. (jv)

Automatica 2012: Halle 2, Stand 109

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33331860) | Fotos: Kipp