Beschleunigungssensor

Hochengenauer und kostengünstiger Beschleunigungssensor

| Redakteur: Jan Vollmuth

Der Beschleunigungssensor µGT von Indact eignet sich zur Lagerüberwachung ebenso wie für den Einsatz in Windkraftanlagen.
Der Beschleunigungssensor µGT von Indact eignet sich zur Lagerüberwachung ebenso wie für den Einsatz in Windkraftanlagen. (Bild: Indact)

Mit dem Beschleunigungssensor µGT eröffnet Indact aus Würzburg ein neues Geschäftsfeld. Der für den Massenmarkt ausgelegte Sensor eignet sich etwa für Windkraftanlagen, die Lagerüberwachung oder seismische Messungen.

Das Unternehmen, das eigentlich Sensoren zur Körperschallmessung herstellt und vertreibt, bietet einen extrem rauscharmen und hochempfindlichen Sensor an, der preislich deutlich unter vergleichbaren Produkten der Konkurrenz liegt. Mit einer Empfindlichkeit von 0,1 bis 20 V/G, einem Frequenzbereich von 250 bis 1000 Hz und einem Einrauschen bei < 40 µG kann der für den Massenmarkt ausgelegte Sensor als uni-, bi- oder triaxialer Sensor geliefert werden. Anwendung findet er z. B. in Windkraftanlagen, bei der Lagerüberwachung, bei seismischen Messungen, im Anlagenbau oder beim Auswuchten. (jv)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43855534 / Sensorik)