Azipod-Antriebe

Ein Blick ins Baudock der Meyer Werft

| Autor: Sandra Häuslein

Die World Dream hat Ende August das überdachte Baudock verlassen. Nun erfolgt an der Pier im Westhafen die Montage des Schornsteins.
Die World Dream hat Ende August das überdachte Baudock verlassen. Nun erfolgt an der Pier im Westhafen die Montage des Schornsteins. (Bild: MEYER WERFT / M. Wessels)

Mitte August wurden in der Meyer Werft die Azipod-Antriebe von ABB am neuen Kreuzfahrtschiff World Dream der asiatischen Reederei Dream Cruises montiert. konstruktionspraxis war vor Ort und warf einen Blick hinter die Kulissen der traditionsreichen Werft in Papenburg.

Ende August 2017 hat das Kreuzfahrtschiff World Dream das überdachte Baudock der Meyer Werft verlassen. Nun liegt es an der Pier im Westhafen. Dort erfolgt die Montage des Schornsteins. Nur einige Tage zuvor war konstruktionspraxis in Papenburg vor Ort. Dort haben wir einen Teil der Montage der Azipod-Antriebe an der World Dream mitverfolgt.

Azipod-Antriebe für Kreuzfahrtschiff World Dream

Die Antriebe wurden von ABB geliefert. Dabei handelt es sich um ein getriebeloses, lenkbares Antriebssystem, bei dem der Elektromotor außerhalb des Schiffsrumpfes in einer unter Wasser liegenden Gondel angebracht ist. Mit dem um 360° drehbaren Antrieb wird der Motor zeitgleich sowohl für die Steuerung als auch für den Antrieb verwendet. Ein zusätzliches Ruder ist nicht notwendig. Seit über 20 Jahren haben sich Azipod-Antriebe von ABB mittlerweile in der Schiffsindustrie bewährt. Insgesamt sind derzeit ca. 120 solcher Antriebe in weltweit über 50 Kreuzfahrtschiffen verbaut. Aber auch andere Schiffstypen sind mit dem Antriebssystem ausgestattet.

Ems-Überführung und See-Erprobung ab September

Auch das 335 m lange und 39,7 m breite Kreuzfahrtschiff World Dream der asiatischen Reederei Dream Cruises erhielt diese Antriebe. An der Pier im Westhafen erfolgt nun die Schornsteinmontage. Anschließend werden am Ausrüstungskai der Meyer Werft die letzten Arbeiten und Erprobungen am Schiff durchgeführt. Nur wenige Tage später sollen dann die ersten Mitglieder der Besatzung ihre Kabinen auf dem Schiff beziehen und sich mit dem Schiff und seinen Anlagen und Einrichtungen vertraut machen. Mitte September dann tritt die World Dream die Ems-Überführung Richtung Nordsee an, um dort ihre See-Erprobung zu absolvieren.

Sie ist das zweite Kreuzfahrtschiff in diesem Jahr, das das überdachte Baudock der Meyer Werft verlassen hat. Mit dem Brennstart der ersten Stahlplatte hatte der Bau der World Dream im Februar 2016 begonnen.

Neues Aida-Schiff geht mit Siemens-Automatisierungstechnik in Betrieb

Steuerung

Neues Aida-Schiff geht mit Siemens-Automatisierungstechnik in Betrieb

10.07.17 - Die Aida Perla sticht nach der Ende Juni erfolgten Taufe erstmals in See. Automatisierungstechnik von Siemens steuert und überwacht wichtige Bordfunktionen des neuen Flaggschiffs der Kreuzfahrtflotte. lesen

Hybridfähre fährt noch effizienter dank Lüftungs-Retrofit

Wärmemanagement

Hybridfähre fährt noch effizienter dank Lüftungs-Retrofit

21.04.17 - Um die Scandlines-Hybridfähre noch effizienter zu machen, arbeiten im Autodeck nun EC- statt alter AC-Ventilatoren. Beim Lüftungs-Retrofit waren konstruktive Kniffe gefragt. lesen

Herausforderung hohe See: Stromsammelschienensysteme für maritime Anwendungen

Schaltschrank

Herausforderung hohe See: Stromsammelschienensysteme für maritime Anwendungen

13.04.17 - Damit Niederspannungsschalt- oder Steuerungsanlagen den Bedingungen auf hoher See standhalten, definieren spezielle Schiffsklassen Bauanforderungen und Prüfbedingungen. lesen

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44863011 / Antriebstechnik)