Simulation

CAE-Lösungen auf Abruf verfügbar

| Redakteur: Monika Zwettler

ESI Cloud bietet eine umfangreiche Lösung für End-to-End CAE in der Cloud.
Bildergalerie: 1 Bild
ESI Cloud bietet eine umfangreiche Lösung für End-to-End CAE in der Cloud. (Bild: ESI)

Firmen zum Thema

ESI Group, Anbieter von Virtual Prototyping-Softwarelösungen und Dienstleitungen für die Fertigungsindustrie, gibt die Markteinführun von ESI Cloud bekannt: Eine skalierbare, mandantenfähige und sichere SaaS-Plattform, die entwickelt wurde, um in der Cloud technische Simulationen über unterschiedliche physikalische Aufgabenstellungen und technische Disziplinen zu ermöglichen.

Bequem und mit höchsten Sicherheitsstandards ermöglicht ESI Cloud den unmittelbaren Zugriff auf ausgewählte CAE-Lösungen von ESI. Von überall und zu jeder Zeit bietet die Cloud „elastische“ Ressourcen, die sich wechselnden Simulationsbedürfnissen anpassen – von der gelegentlichen Anwendung bis hin zum Abfangen von Auslastungsspitzen. Ein Pluspunkt für neue Anwender: Die ESI Cloud biete parallele Arbeitsabläufe, Vorlagen und Beispielprojekte.

ESI Cloud basiert auf einer Technologie, die von dem im April 2015 durch ESI übernommenen Silicon Valley-Unternehmen Ciespace entwickelt wurde. Die Modellierungsmöglichkeiten von ESI Cloud bauen vollständig auf einer Open-Service-Plattform auf, die moderne Webtechnologie nutzt und so die Flexibilität bietet, eigene oder Open-Source-Geometrie, Vernetzung, Physik-Solver oder Visualisierungslösungen zu nutzen.

Modellierung, Kollaboration und Cloud-Dienstleistungen

Die Plattform bietet bei Bedarf skalierbares High Performance Computing (HPC), hat eine mandantenfähige Architektur, eine offene Anwendungsstruktur, ermöglicht die Kollaboration in Echtzeit und bietet eine Browser-basierende Visualisierung und dies alles mit einem Höchstmaß an Sicherheit. Sie nutzt die Amazon Web Services-Plattform (AWS) und setzt moderne HPC-Ausrüstung ein.

ESI Cloud umfasst Module zur Modellierung, Kollaboration sowie Cloud-Dienstleistungen:

  • Die Modellierungsfähigkeiten von ESI Cloud decken die gesamte CAE-Prozesskette ab, von der Geometrieerstellung bis zur Vernetzung, der Multi-Domain-Simulation, dem Workflow- und Simulations-Management sowie der Ergebnisvisualisierung.
  • Die Aspekte für eine bereichsübergreifende Zusammenarbeit berücksichtigen die Kollaboration in Echtzeit ebenso wie gemeinsame Daten-, Aufgaben- und Projektnutzung mit einem entsprechenden Workflow-Management.
  • ESI Cloud Serviceleistungen bieten erweiterte Nutzungsanalysen und Sicherheit.

Auslastungsspitzen abfangen

Die erste in ESI Cloud verfügbare Software ist die End-to-End Flaggschiff-Software ESI Virtual Performance Solution (VPS). Die Lösung ermöglicht es Unternehmen, das Produktverhalten über verschiedene Bereiche hinweg zu evaluieren und zu optimieren, so dass Anwender bessere Produkte zu geringeren Kosten und in kürzerer Zeit entwickeln können. Durch den On-Demand-Zugriff auf Virtual Performance Solution ermöglicht ESI seinen Kunden, Auslastungsspitzen abzufangen und bietet Unternehmen aller Größenordnungen die Möglichkeit, sehr große Modelle parallel (über 32 Kerne) zu berechnen, wodurch die Investition in die zur Berechnung großer Modelle notwendige Hard- und Software vermieden werden kann.

Die Cloud-basierende Version von ESI VPS erlaubt außerdem die Visualisierung von CAE-Ergebnissen in Echtzeit und ermöglicht so die volle Interaktivität, die während des Simulationsablaufs benötigt wird, zusammen mit der Fähigkeit, die für die 3D-Visualisierung generierten großen Datenmengen handzuhaben.

End-to-End Lösung für CFD-Berechnungen

ESI hat auch eine Cloud-basierende Lösung für Open FOAM, den populärsten Open-Source-CFD-Code, veröffentlicht. ESI Cloud bietet Open-FOAM-Liebhabern eine End-to-End Lösung, um CFD-Berechnungen mit OpenFOAM zu unterstützen – von Geometrie-Import und -bereinigung bis hin zu Vernetzung, Solver-basierender Berechnung, Ergebnisvisualisierung, Kollaboration und Workflow-Management. Registrierte Anwender können außerdem von den Dienstleistungen der ESI-internen CFD-Experten profitieren, um so den Standard OpenFOAM Code an ihre Anforderungen anzupassen und in der Cloud zu benutzen.

ESI plant in den kommenden Monaten, weitere SaaS und Hybrid-Lösungen sowie industrie-spezifische vertikale Anwendungen zu veröffentlichen.

Für Anwender die sich mit einer entsprechenden Unternehmens- oder Universitäts-Emailadresse registrieren, bietet ESI ein „Freemium“-Preismodell, um den „Try & Buy“-Ansatz (Testen & Kaufen) zu unterstützen. Unterschiedliche Abo-Modelle wurden erstellt, um den Anforderungen von Studenten, gelegentlichen Nutzern, Fachleuten und Unternehmen gerecht zu werden. (mz)

Passende Lösungen aus der Wolke

CAE

Passende Lösungen aus der Wolke

27.07.15 - Cloud Computing hat sich zu einer zentralen Technologie entwickelt - das zeigt eine aktuelle Umfrage. Wie Konstruktion und Entwicklung profitieren, lesen Sie hier. lesen

Virtuell und interaktiv in die Zukunft der Entwicklung

Konstruktion

Virtuell und interaktiv in die Zukunft der Entwicklung

14.08.15 - Konstruktion und Produktentwicklung sind Basis für Innovation und dabei selbst ständigem Wandel unterworfen. Schon heute nutzt der Konstrukteur weit mehr als einen Monitor für seine Arbeit: Mobile Computing, 3D-Druck und Virtual sowie Augmented Reality verändern den Prozess. Wie vor 25 Jahren konstruiert wurde und was Konstrukteure in Zukunft erwarten wird – wir wagen gemeinsam mit Experten den Blick in die Zukunft. lesen

HPC-Simulationen aus der Cloud

Simulation

HPC-Simulationen aus der Cloud

18.12.14 - Altair hat Hyperworks Unlimited - Virtual (HWUL-V) auf Amazon Web Services (AWS) veröffentlicht. HWUL-V kombiniert die unlimitierte Nutzung der Hyperworks Computer-Aided Engineering (CAE)-Suite mit PBS Professional, einem HPC-Workload-Managementwerkzeug, und anwendungssensiblen Portalen für den Zugriff auf HPC sowie der Remote-Datenvisualisierung großer Daten. lesen

Sechs Mythen rund um High Performance Computing auf dem Prüfstand

HPC

Sechs Mythen rund um High Performance Computing auf dem Prüfstand

21.12.15 - Bis vor zwanzig Jahren wurde High Performance Computing (HPC) hauptsächlich von größeren Unternehmen wie BMW, Ford, GE, GM oder Siemens – die sich die Anschaffung von HPC-Systemen leisten konnten – für technische Simulationen eingesetzt. Nach und nach entdecken jedoch auch Unternehmen außerhalb der Automobil- und Luftfahrtindustrie den Nutzen von HPC als strategische Technologie, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43121908 / Entwurf)