Steckverbinder

Binder eröffnet Innovations- & Technologie-Zentrum

| Redakteur: Katharina Juschkat

Binder erweitert sein Unternehmen mit dem „Innovations- & Technologie-Zentrum“ in Bad Rappenau. Der Schwerpunkt des Zentrums soll vermehrt auf der Forschung z.B. im Bereich der gedruckten Elektronik liegen.
Binder erweitert sein Unternehmen mit dem „Innovations- & Technologie-Zentrum“ in Bad Rappenau. Der Schwerpunkt des Zentrums soll vermehrt auf der Forschung z.B. im Bereich der gedruckten Elektronik liegen. (Bild: Binder)

Zusätzlich zu den drei Neckarsulmer Werken in der Rötelstraße und Im Klauenfuß erweitert das Familienunternehmen Binder seine Kapazitäten und eröffnet in Bad Rappenau ein „Innovations- & Technologie-Zentrum“ (ITZ).

Um langfristig erfolgreich zu sein, ist ein kontinuierlicher Weiterentwicklungsprozess unabdingbar. Binder will mit seinem neuen Werk in Bad Rappenau genau diesen Weg beschreiten. Damit werden Möglichkeiten für einen immer wichtiger werdenden Geschäftsbereich geschaffen – der Entwicklung neuer Technologien.

Binder forscht im Bereich gedruckte Elektronik

Auch wenn Binder erfolgreich im Bereich Steckverbinder agiert, ist es dem Unternehmen wichtig, neue Geschäftsbereiche zu erschließen. Im „Innovations- & Technologie-Zentrum“ wird derzeit verstärkt im Gebiet der gedruckten Elektronik geforscht und entwickelt. Diese noch junge Wissenschaft beschäftigt sich damit, wie über Druckverfahren Elektronik vervielfältigt werden kann. Binder legt mit dem Projekt „Elektrolumineszenz-Display in kapazitiver Sensorik“ (ELSE), welches vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, den Fokus verstärkt auf die Forschung.

Wegweisende Messeauftritte für Rundsteckverbinder-Spezialist Binder

Steckverbinder

Wegweisende Messeauftritte für Rundsteckverbinder-Spezialist Binder

14.12.15 - Fachmessen sind für mittelständische Unternehmen in der „Steckverbinderbranche“ unverzichtbar. Ziel ist es, Neuheiten vorzustellen, Kundenpflege zu betreiben, Trends und Entwicklungen aufzuspüren sowie die Messe als Plattform zur Image- und Markenpflege zu nutzen. Binder hat diese Chance im Novemer sowohl auf der SPS IPC Drives als auch auf der Compamed ergriffen. lesen

Forschen, entwickeln und investieren erfordert Mut

Da für dieses hochsensible Fertigungsverfahren ein Reinraum mit konstant bleibenden und kontrollierbaren Umgebungsbedingungen benötigt wird, waren weitere infrastrukturelle Investitionen notwendig. Dass forschen, entwickeln und investieren Mut erfordert, ist Markus Binder, geschäftsführender Gesellschafter, bewusst. „Stillstand ist Rückschritt“, sagt Binder und ergänzt: „Wir verfolgen eine sogenannte ‚Zwei-Säulen-Politik‘. Zum einen treiben wir unsere allgemeine Weiterentwicklung in Bezug auf neue Produkte und Technologien sowie das Erschließen neuer Märkte voran, zum anderen investieren wir am Firmensitz in Neckarsulm oder – wie jetzt aktuell in Bad Rappenau – in der Region.“ (kj)

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43911919 / Elektrotechnik)